Messung Reibbeiwert

Sowohl in der Unfallanalyse, der Transportsicherheit als auch im Maschinenbau spielen die Reibbeiwerte zwischen sich berührenden Körpern eine wichtige Rolle.

Zur Ermittlung der Reibbeiwerte können verschiedene Tabellen herangezogen werden.

Eine Problematik bei der Arbeit mit derartigen Tabellen besteht darin, dass einige in der Praxis vorkommende Materialpaarungen zwischen Auflagefläche und Ladegut nicht aufgeführt sind.

Weiters geben diese Tabellen keine Auskünfte darüber, ob und inwiefern Parameter wie Temperatur, Nässe, Luftfeuchtigkeit, die Größe der Auflagefläche oder die Relativgeschwindigkeit Einfluss auf den Reibbeiwert nehmen.

Aus diesen Gründen können die Reibbeiwerte in den meisten Fällen nicht exakt ermittelt, sondern nur grob abgeschätzt werden.

Um die Reibbeiwerte bei unterschiedlichsten Materialpaarungen und die Einflüsse der verschiedenen Parameter wissenschaftlich exakt ermitteln zu können, haben wir eine dafür geeignete Messvorrichtungen konzipiert und gebaut. Selbstverständlich profitieren Sie vom Einsatz dieser Messvorrichtung bei unseren Gutachten in der Unfallanalyse, der Transportsicherheit und im Bereich Maschinenbruch.

Messungen Unfallanalyse
 

In der Unfallanalyse ist der Reibbeiwert zwischen Fahrbahn und Reifen zur Berechnung der Ausgangsgeschwindigkeit und somit zur Rekonstruktion des Unfallherganges ein entscheidender Faktor.

Mit unseren mobilen Messvorrichtungen kann dieser direkt an der Unfallstelle ermittelt werden.

Nebenstehende Abbildungen zeigen die Messung der Reibbeiwerte unterschiedlicher Fahrbahnbeläge auf einer deutschen Autobahn im Auftrag der Staatsanwaltschaft.

Messungen Ladungssicherung
 

In der Ladungssicherung kommt der Berechnung der erforderlichen Sicherungskräfte für eine kraftschlüssige oder formschlüssige Sicherung eine besondere Bedeutung zu. Eine entscheidende physikalische Größe für derartige Berechnungen ist neben der Masse eines Ladegutes der Reibbeiwert zwischen Ladefläche und Ladegütern sowie zwischen den Ladegütern selbst.

Diese Reibbeiwerte können sowohl am Transportfahrzeug als auch in unserem Labor ermittelt werden.

Die Messvorrichtung kann natürlich auch für verschiedenste Kraft- oder Beschleunigungsmessungen im Maschinenbau angewendet werden. Ein mögliches Einsatzgebiet ist die Messung von Relativbewegungen zwei oder mehreren Körpern, z.B. bei Hubkolbenmaschinen.

Unfallanalyse durch Auslesen des EDR mit CDR

Die digitalen Daten, die in einem Fahrzeug generiert und abgespeichert werden, stellen einen immer wichtigeren Bestandteil in der Unfallanalyse dar. Mit unserem Auslesegerät Bosch CDR 900 können wir diese Daten auslesen und anschließend fachkundig auswerten. Mehr Informationen finden Sie hier.

Unfallanalyse durch Einsatz der SPURFIX-Folie

Als erste und einzige Spurfixsachverständige in Österreich erstellen wir unsere unfallanalytischen Gutachten mit Hilfe der SPURFIX-Folie. Mehr Informationen finden Sie hier.